CIA: Terrorgruppe Ansar Bait al-Maqdis verantwortlich für Absturz des russisches Flugzeugs im Sinai

Die USA sind der Meinung, dass für den Absturz der russischen Passagiermaschine über der Halbinsel Sinai in Ägypten im November 2015 die Terrorformation Ansar Bait al-Maqdis (“Unterstützer von Jerusalem”) verantwortlich ist. Die gab der Leiter des Auslandsgeheimdienstes der Vereinigten Staaten, John Brennan, bekannt. In seiner Rede vor dem Senatsausschuss für Geheimdienste in Washington sagte der CIA-Chef , dass „innerhalb des IS auf der Sinai-Halbinsel die ägyptische Terrorgruppe „Ansar Bait al-Maqdis“ existierte: “Ansar Bait al-Maqdis wurde im Grunde genommen von dem IS einverleibt, lobte dem IS Treue und verfügt über Potential und hatte eine Anzahl von Personen,… Mehr ..

Lebenslang für Ex-Staatschef Mursi wegen Geheimnisverrats

Ein Strafgericht in Kairo hat Ägyptens Ex-Präsidenten Mohammed Mursi wegen des Verrats von Staatsgeheimnissen zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Islamist während seiner Zeit an der Macht heikle Informationen an das Emirat Katar weitergab. Zugleich bestätigte der Richter die Todesstrafe gegen zwei ebenfalls Angeklagte Journalisten des arabischen Nachrichtenkanals… Mehr ..

Zyprische Ex-Frau des Flugzeugsentführers beschreibt Ehe als Hölle

De Maizière: “Flugsicherheit in Ägypten stark verbessert” trotz Flugzeugsentführung

Psychisch Labil: Fakten über den “falschen” Flugzeugentführer

Zu dick fürs Fernsehen: Ägyptische Moderatorinnen bekommen Kameraverbot

Der Konkurrenzdruck in der ägyptischen Medienlandschaft nimmt derzeit äußerst absurde Ausmaße an: um dem Druck aufgrund privater Rundfunkanstalten standhalten zu können, lässt das staatliche ägyptische Fernsehen jetzt mit einer befremdlichen Maßnahme aufhorchen: sechs bis acht Frauen dürften nicht mehr vor die Kameras, weil sie “zu dick” seien, sagte die Chefin der Rundfunkgesellschaft… Mehr ..

Pleite in Ägypten: Nigeria verpasst Afrika-Cup 2017

Deutsch Ägyptische Jugendarbeit über Grenzen hinweg

Erster Pokalsieg: Ägyptische Schwimmer gewinnen 20. Gera-Masters

So lachen die Ägypter über den Flugzeugentführer

Während das „Erdowie, Erdowo, Erdowan“-Video in der arabischen Welt kaum Reaktionen ausgelöst hat, lachen sich die Ägypter unter ‪#‎IWishIWasWithThem‬ noch immer über die Flugzeugentführung schlapp – und beneiden sogar die Passagiere Von Riham Alkousaa Zypern, Larnaka: Kleiner Umweg des Fluges Alexandria-Kairo Noch bevor alle Insassen des gekaperten Flugzeugs befreit waren und das Selfie eines britischen Passagiers mit einem der Entführer viral ging, begannen sich Menschen überall in Ägypten über die Entführung lustig zu machen. Mehr als 34.900 Tweets wurden unter dem Hashtag #I Wish IWas With Them in ironischer Absicht abgeschickt. Flug MS181 der Linie EgyptAir mit 55 Passagieren an Bord war am Dienstag von dem Ägypter… Mehr ..

Optimistische Stimmung für Urlaubsreisen nach Ägypten bei FTI

Amwaj Blue Beach Resort & Spa. Der Reiseveranstalter zieht eine positive Zwischenbilanz für Urlaubsreisen nach Ägypten im Sommer 2016 und blickt zuversichtlich auf die Wintersaison 2016/17. Die Buchungsnachfrage für Reisen nach Ägypten ist während der Sommersaison 2016 kontinuierlich gestiegen. Seit wenigen Wochen ist auch das Angebot in Ägypten für die Wintersaison 2016/17 buchbar –… Mehr ..

Raschid ist neuer Tourismusminister Ägyptens

Tutanchamun auf der Grazer Messe.. vom 22. März bis 27. Juli 2016

Ägypten gewinnt “Best Exhibitor Award” auf der ITB Berlin 2016

ETI Österreich: Wieder volle Flieger nach Hurghada

Der Ägypten-Spezialist ETI meldet ein erfolgreiches „Comeback“ für den wieder aufgelegten „Red Sea Shuttle“ von Linz in die Ferienregion Hurghada: Die ersten Charterflieger ans Roten Meer waren bis zum letzten Platz ausgebucht. Der erste ETI-Vollcharter ab/bis Linz mit Flugpartner NIKI hob am Samstag, 19. März 2016, mit 180 Gästen von der oberösterreichischen Landeshauptstadt in Richtung Rotes Meer ab – und eine Woche später, am 25. März, ging es ebenso ausgebucht weiter.
„Auch die nächsten Abflüge sind bereits bestens gebucht und weisen auf eine Ägypten-Renaissance hin. Das unübertroffene Preis-Leistungsverhältnis und die Sonnengarantie motivieren unsere Gäste und sorgen für ein fulminantes Comeback einer einfach nicht… Mehr ..

15 Milliarden-Auftrag aus Ägypten für Vestas

Der dänische Hersteller von Windkraftanlagen, Vestas, steht vor einem neuen Auftrag in Höhe von 15 Milliarden Kronen (zwei Milliarden Euro). Auftraggeber ist die ägyptische Regierung. Dabei handelt es sich um Landanlagen, die für eine Gesamtkapazität von 2,2 Gigawatt Strom ausgelegt sein sollen. Es können damit rund 900.000 Haushalte mit Elektrizität versorgt werden. Das Land will auf diese Weise die… Mehr ..

Firmen aus MV helfen bei Kraftwerkssanierung in Ägypten

MAZ, MTZ und Belshina unterzeichnen Lieferverträge mit Ägypten

Verpackungshersteller Alpla schließt Joint Venture in Ägypten

Bioprodukte fassen Fuß im Land am Nil

Das Land am Nil exportiert massenhaft Nahrungsmittel, vor allem nach Europa. Für den eigenen Konsum bleiben oft nur die minderwertigen Produkte. Doch das beginnt sich zu ändern. Immer mehr Kleinbauern bauen biologisch an. Von Jacob Wirtschafter Im dichtbevölkerten Kairo gibt es beinahe an jeder Straße einen Verkaufsstand mit Gemüse und Obst. Da gibt es Artischocken, Gurken oder Spinat, Mangos, Orangen und Bananen. Ein grüner Flecken inmitten eines Häusermeers. Die angebotenen Waren allerdings sind nicht erste Wahl, und das nicht nur für verwöhnte Gaumen. Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Europäischen Union besagt, dass die Qualität und die Hygienestandards der ägyptischen Agrarproduktion sehr niedrig sind. Und das Umweltprogramm… Mehr ..

Frauenbild zwischen Moderne/Mittelalter

Von Astrid Frefel Die Ereignisse von Köln hat es nicht gebraucht, um in den nordafrikanischen Ländern sexuelle Übergriffe zum Thema zu machen. Sie sind weit verbreitet und eine Facette eines schwierigen Verhältnisses zwischen Mann und Frau, beeinflusst durch viele kulturelle und religiöse Faktoren. Es wird Jahre dauern, die festgefahrenen Stereotype zu verändern. Ihr Markenzeichen sind die gelben, fluoreszierenden Westen. Die jungen Männer und Frauen der Tahrir-Bodyguards treten immer bei großen Anlässen wie religiösen Festen auf den Plan, wenn es gilt, Frauen auf belebten,… Mehr ..

Arabische Liga ringt um Einigkeit

Der letzte Außenminister Hosni Mubaraks, Ahmed Abul-Gheit, wurde am Donnerstag als einziger Kandidat für das Amt des Generalsekretärs gewählt. Von Gudrun Harrer Die Außenminister der Arabischen Liga kamen am Donnerstag zu einem ziemlich kurzfristig einberufenen Treffen in Kairo zusammen, bei dem es immerhin um die Wahl eines neuen Generalsekretärs ging. Dass dies zuerst nicht einmal arabischen Medien erhöhte Aufmerksamkeit wert war, ist ein Indiz für den Zustand der arabischen Staatengemeinschaft, die auch von ihren Mitgliedern zunehmend als nicht mehr zu retten empfunden… Mehr ..

Kein Unterschied zwischen Paris/Kairo

Touristen-Flaute in Ägypten: Freie Fahrt zu den Pyramiden Vor dem Arabischen Frühling drängten sich in Ägypten die Touristengruppen vor den weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Heute hat man Pyramiden, Museen und Bazare fast für sich alleine. Der Volksaufstand und Terroranschläge haben viele Touristen vergrault. Das ist bitter für Hoteliers und Dienstleister. Die versuchen jetzt, das Beste aus der Situation zu machen. Von Anne Allmeling Charlotte gönnt sich eine Pause. Die junge Frau aus Frankreich hat sich einen Platz vor dem Kaffeehaus “El-Fishawi” gesucht,… Mehr ..

“Satansanbeter” mit Zahnspange/Kopftuch

Satansanbeter, laute Musik, obskure Rituale – die ägyptischen Medien zeichnen ein düsteres Bild nach einem Heavy Metal-Konzert in der Kairoer Innenstadt. Doch auch die Heavy Metal-Szene in Ägypten, die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, ist gespalten. Von Sabine Rossi Die amerikanische Heavy-Metal-Band “Inquisition” mit ägyptischen Fans vor den Pyramiden. Eine westliche Verschwörung ist verhindert worden, eine die es auf die Jugend Ägyptens abgesehen hat. Hany Shaker ist nur einer… Mehr ..

Satellitenbild: Sandströme am Nil

Die trockensten Orte der Welt sind die Wüsten. Doch auch dort kann das Wasser die Landschaft prägen. Zumindest, wenn der Betrachter weit über dem irdischen Geschehen schwebt. Ein großer Fluss, ein Streifen fruchtbares Land – und viel Wüste: So stellt sich die Landschaft Ägyptens dar. Eine Aufnahme des Esa-Satelliten “Sentinel-2A” zeigt einen Ausschnitt. Am unteren Bildrand des Falschfarbenbildes erscheinen landwirtschaftliche Flächen in sattem Rot: Vegetation hat auf “Sentinel-2A”-Aufnahmen diese… Mehr ..

Das Geheimnis von Tut Grab

Der britische Starägyptologe Nicholas Reeves über seine kühne Theorie, dass hinter Tutanchamuns Grab jenes von Nofretete liegt. Archäologe Nicholas Reeves Der britische Archäologe Nicholas Reeves sorgte mit seiner kühnen Theorie für Aufmerksamkeit. Er kündigte an, das Grab von Nofretete aufgespürt zu haben – vom Schreibtisch aus. Wärme- und Radartests belegen seine These, ihre Grabstätte liege hinter dem Königsgrab KV62 des Teenagerpharaos Tutanchamun. Kleine Zeitung-Redakteurin Julia Schafferhofer… Mehr ..

Brüssel- Anschläge: Ägyptischer TV-Moderator Amr Adib wütend über den Islam

Zu den Anschlägen in Brüssel gab es im ägyptischen Fernsehen eine ungewöhnliche “Wutrede” des Journalisten und Talkshow-Moderators Amr Adib, der sich nicht nur über den Terror empörte, sondern erklärte, solche Gewalttaten ständen im direkten Zusammenhang mit dem Islam: Er bringt es ohne Umschweife auf den Punkt. Er als Muslim macht genau wie jeder sachliche Islamkritiker die Lehren seiner Religion für den Verbrechenswahnsinn verantwortlich. Auf die Einwände der Mitmoderatorin, wie üblich die Schuld auf Westen abladend, entgegnet dieser mehr als mutige Mann: “Blödsinn! Niemand kann dich benutzen und missbrauchen, wenn du gesund bist. Warum werden Angehörige anderer Religionen nicht ebenfalls missbraucht?” Adib stellt im Gespräch… Mehr ..

Al-Azhar Großimam versteht europäische Angst vor Islam

Der Großimam und Scheich der al-Azhar-Universität in Kairo, Ahmad al-Tayyeb, versteht die Angst vor dem Islam in Deutschland und Europa. Die Menschen hätten Sorgen wegen der Verbrechen, die im Namen des Islam begangen würden „und die sie auf den Bildschirmen sehen“, sagte der Ägypter im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom Dienstag. Wer aber den Nahen Osten kenne, könne unterscheiden… Mehr ..

Gerhard Mohr Hütet einen echten Schatz aus Ägypten

Großscheich al-Azhar im Bundestag: Der Islam ist eine friedliche Religion

Justizminister sucht “Lösung” für verurteilte koptische Schüler

Video zeigt, wie das Foto mit dem Entführer entstand

* “Haben Sie ein Foto gemacht? Das ist verrückt”, sagte der Mann, der das Video filmte, zu Ben Innes.
* Seif Eldin Mustafa hatte die mit 72 Menschen besetzte Egypt-Air-Maschine in seine Gewalt gebracht.
* Der Entführer wollte mit seiner Ex-Frau sprechen.

Gedankenverloren sitzt ein Mann im Heck eines Flugzeugs. Eine Stewardess redet mit ihm. Eine weitere kommt ins Bild, redet ebenfalls mit dem Mann, stellt ihm offenbar eine Frage. Dann rufen die Frauen einem weiteren Mann zu, dass er nun zu ihnen kommen darf. Die beiden Männer stellen sich nebeneinander, eine der Stewardessen macht ein Foto. “Ich mache noch eines sagt sie”, bevor der zweite Mann wieder geht. Er bleibt nur kurz stehen, als ihn ein dritter Mann anspricht: “Haben Sie… Mehr ..

Deutsche Wissenschaftswoche erfreut sich großen Andrangs

Am 28. Mai 2016 organisierte das Deutsche Wissenschaftszentrum Kairo (DWZ) zum fünften Mal erfolgreich den „Tag der deutschen Wissenschaft“. In Kombination mit den am Vortag angebotenen Veranstaltungen „Executive Meeting“, der Verleihung des DWZ Preises sowie der eLearning-Konferenz war das gesamte Wochenende der deutsch-ägyptischen Hochschul- und Wissenschaftskooperation gewidmet.… Mehr ..

Geisel -Selfi mit falschem Flugzeugentführer

Squash: British Open total ägyptisch dominiert!

Bier-Verkostung im Ägyptischen Museum

König Tutanchamuns Dolch kam aus dem All

Die Mumie von König Tutanchamun. Ein schwarz-weiß Foto von Tutanchamuns Mumie zeigt den Eisernen Dolch (34,2 cm lang) auf dem rechten Oberschenkel liegend (Pfeil). Der altägyptische König Tutanchamun verblüfft weiterhin die Archäologen. Neue Untersuchungen zeigen, dass der Kinder-Pharao mit einem Dolch begraben wurde, dessen Ursprungsmaterial aus dem Weltall kam.
Die eiserne Klinge, die in seinem Sarkophag neben dem rechten Oberschenkel seines mumifizierten Körper gelegt wurde, ist nach Ansicht der Forscher des Mailänder Polytechnikums, der Universität Pisa und des ägyptischen Museums in Kairo aus einem Meteoriten hergestellt. Das Team führte eine Analyse mit nicht-invasiver, tragbarer Röntgenfluoreszenzspektrometrie durch und veröffentlichte die Ergebnisse in der Fachzeitschrift Meteoritics and Planetary Science. [Meteoritenforschung… Mehr ..

Ägypten hält Grabkammer-Hype aufrecht

Wieso sollte man einen Jahrhundertfund einmal verkünden, wenn man den Hype vorher über viele Events strecken kann? Mögliche Kammern im Grab Tutanchamuns wären eine riesige Entdeckung. Doch das Stück am Nil hat einige Akte. Von Benno Schwinghammer Blick in Tutanchamuns Grabkammer im Tal der Könige in Luxor. Die Sensation, wenn es sie denn gibt, wird in Ägypten in vielen Schritten verkündet. Und trotzdem ist dem Antikenminister bei jedem Auftritt die Aufmerksamkeit der Welt sicher. Denn die alten Ägypter faszinieren. Vor allem dann, wenn es um bislang unentdeckte Kammern im Grab von Pharao Tutanchamun geht, drehen nicht nur die ägyptischen Medien auf. Doch die Analyse neuer Messergebnisse braucht länger als angekündigt. Ägyptens möglicher Jahrhundertfund kommt – marketingtechnisch ausgereift – häppchenweise. Dagegen kam der Hype im Sommer mit voller… Mehr ..

Messi Fußballschuhe verägert halb Ägypten

“Ich werde dich mit meinem Schuh schlagen, Messi”: In einem Interview im ägyptischen Fernsehen spendet Lionel Messi ein Paar seiner Fußball-Schuhe. Er ahnt nicht, was er damit anrichten würde. Es war lieb gemeint, doch mit einer Spendenaktion hat Fußball-Star Lionel Messi den Zorn der Ägypter auf sich gezogen. Nach einem Bericht der “BBC” hat der Argentinier in der TV-Sendung “Yes, I’m famous” (“Ja, ich bin berühmt”) der Moderatorin Mona El-Sharkawy seine Fußball-Schuhe übergeben. Seine Bitte: Sie solle das Paar für einen guten Zweck versteigern. Das Interview wurde am Wochenende auf dem arabischen Sender MBC Masr ausgestrahlt,Videomitschnittekursieren auf YouTube. Doch mit den Reaktionen auf seine edle Spende hätte Messi wohl nicht gerechnet.”In den vergangenen 7000 Jahren wurden wir Ägypter noch nie so gedemütigt”,kommentierte… Mehr ..

WIR LEBEN IN ÄGYPTEN……………………

Wir fühlen uns sicher in Ägypten, auch wenn wir wissen, dass Fanatiker, Politiker oder wer auch immer dem Land die Luft zum Atmen nehmen will und das geht am Besten, wenn man den Tourismus angreift. Warum? Vielleicht, weil damit mehr Armut herrscht und man hofft, schneller Menschen für die eigene Ideologie zu gewinnen. Es geht wie immer um Macht und Geld und ich verstehe schon lange die Zusammenhänge und Abhängigkeiten von Öl, Drogen, Religion und Politik nicht mehr. Die einen nennen es Naivität, die anderen in die Tasche lügen, ich nenne es Selbstschutz um in dieser Welt glücklich zu überleben. Meiner Meinung nach ist die Menschheit in einem Umbruch, der nicht mehr aufzuhalten ist und ich habe für mich entschieden, das Beste daraus zu machen. Nämlich in der Sonne leben. Vor einigen Wochen haben wir tatsächlich einen Gewaltakt in Hurghada erleben müssen. Wie immer ist… Mehr ..